Unser Programm

Wir hoffen sehr darauf, im kommenden Sommersemester 2021 wieder gemeinsam Musik machen zu können und möchten dabei Richard Strauss‘ Tod und Verklärung, Mahlers Totenfeier sowie Dvoraks Symphonie aus der Neuen Welt nicht nur einstudieren, sondern auch aufführen!

Hoffentlich können wir mit Proben im April oder Mai wieder beginnen – in den Startlöchern stehen wir auf jeden Fall schon!

In den Semestern vor der Pandemie haben wir regelmäßig große Werke aus verschiedenen Epochen auf die Bühne gebracht. Die Programme unserer vergangenen Konzerte finden Sie hier.

Mitspieler gesucht!

Zum kommenden Semester suchen wir wieder neue und motivierte Mitspieler, die das Orchester bereichern möchten!

Wegen der Corona-Epidemie werden Proben und Konzerte im kommenden Semester unter besonderen Hygiene Regeln stattfinden müssen – Spaß werden wir aber trotzdem haben!

Besonders suchen wir zur Zeit Kontrabässe – schreib uns aber auch gerne, wenn du ein anderes Instrument spielst.

Weitere Informationen könnt ihr hier finden.

Über uns

Wir sind ein großes symphonisches Orchester, das sich durch ambitionierte Probenarbeit, anspruchsvolle Programme und begeisternde Konzerte auszeichnet. Das Orchester setzt sich überwiegend aus Studierenden der Region Heidelberg/Mannheim zusammen.
Seit Oktober 2019 ist Olivier Pols künstlerischer Leiter der Akademischen Philharmonie.
Weitere Informationen zu Orchester und Dirigent finden sich in der Rubrik Orchester.

THE CULTURE IS DEAD, LONG LIVE THE CULTURE!

Wir freuen uns riesig, euch einen kleinen Ausschnitt aus unserem Programm zeigen zu können! 
Auch wenn wir uns zur Zeit nicht persönlich treffen können, finden Musikbegeisterte immer einen Weg gemeinsam zu musizieren. Dieses Stück wäre neben Bruckners 8. Sinfonie Teil unseres Programs für das SoSe 2020 gewesen, das wir unter normalen Umständen am 17.07. im Marguerre-Saal des Theaters aufgeführt hätten. Uns gibt es aber noch und sobald das wieder möglich ist, werden wir alles daran setzen, euch erneut mit unserer Musik zu berauschen!
Ein riesiger Dank geht an Daniel, der Ton und Video geschnitten hat und insgesamt dieses Projekt erst möglich machte!

CD-Produktion mit der 5. Symphonie von Gustav Mahler

Zum 10-jährigen Jubiläum der Akademischen Philharmonie Heidelberg haben wir im Sommer 2016 eine CD mit der 5. Symphonie von Gustav Mahler aufgenommen. Sie können diese bei unseren Konzerten oder hier erwerben.

COVID-19 UPDATE

Wir alle sehen den kommenden Monaten mit Spannung entgegen und hoffen auf positive Signale, die uns erste, vorsichtige Proben wieder ermöglichen.

Unser Programm fürs kommende Semester steht jedenfalls, ein Indoor-Konzert wird aller Voraussicht nach jedoch nicht möglich sein. Wir orientieren uns daher in Richtung Open-Air.

Die langjährige Kooperation mit der Dillenburger Konzertreihe wird auch im kommenden Semester fortgeführt werden und wir freuen uns auf ein Open-Air-Konzert mit unserem ehemaligen Dirigenten und musikalischen Leiter, Jesko Sirvend, am 03. Juli. Wir werden dabei „Tod und Verklärung“ von Strauss, sowie Dvoraks 9. Sinfonie aufführen.

 

Sobald es die Regelungen des Landes zulassen, werden wir alles daransetzen, unter den richtigen Rahmenbedingungen wieder Musik machen zu können. Insbesondere schließt das auch Kammermusik und kleinere Besetzungen ein. Wir könnten uns bspw. gut vorstellen, in verschiedenen kleineren Besetzungen regelmäßig Donnerstagabends parallel in verschiedenen Räumen der PH Kammermusik zu erarbeiten. Solche Projekte könnten auch unter Anleitung unseres Dirigenten Olivier Pols und weiteren Dozenten stattfinden.

In wie weit eine potentielle Teststrategie Teil unseres Probenkonzepts werden wird, haben wir noch keine abschließende Entscheidung getroffen. Wir warten die weiteren Entwicklungen bis zum Beginn der Proben (hoffentlich April oder Mai) ab.

 

Auch für das kommende Semester würden wir uns freuen, neue Mitspieler in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Hierfür möchten wir gerne Vorspiele am 15.04. durchführen – ob online oder in Präsenz werden wir zu gegebener Zeit entscheiden. Und Vorspielen lohnt sich eigentlich immer – früher oder später werden wir wieder proben!

 

Wir sind der Pädagogischen Hochschule Heidelberg für die langjährige Kooperation sehr dankbar, die es uns nun unter Berücksichtigung nötiger Hygieneregelungen ermöglicht, in einem großen Saal das Programm fürs nächste Semester zu erarbeiten. Nur wenige Orchester verfügen derzeit über diese Möglichkeit. Welche Form genau wir schlussendlich wählen werden (Kammermusik oder große Besetzung) machen wir von der dann aktuellen Lage abhängig. Hauptsache, wir können wieder Musik machen.

Der Heidelberger Volksbank sowie allen Förderern, Unterstützern und Freunden der Akademischen Philharmonie Heidelberg sind wir für Ihre großzügige Unterstützung in diesen außergewöhnlichen Zeiten sehr dankbar.